Kontakt

Ihre Spezialisten für Kieferorthopädie
mitten im Herzen von Soest –
Kompetent. Innovativ. Persönlich.

Dr. Schockenhoff & Dr. Stehling

Herzlich willkommen

in unserer kieferorthopädischen Praxis mit Wohlfühlatmosphäre!

Sie suchen einen Kieferorthopäden in Soest? Oder möchten Sie sich über unser umfangreiches Leistungsspektrum und die Möglichkeiten der modernen Kieferorthopädie informieren? Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Praxis vor und geben Ihnen alle wichtigen Informationen rund um Ihren Termin.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Internetseiten!

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen selbstverständlich auch gerne persönlich.

Ihre Dr. Anne-Kathrin Schockenhoff, Dr. Hendrik Stehling
& das Praxisteam

Unsere Sprechzeiten

Mo.: 9 – 13 / 14 – 18 Uhr
Di.: 8 – 12 / 13 – 17 Uhr
Mi.: 8 – 12 / 13 – 17 Uhr
Do.: 8 – 12 / 13 – 18 Uhr
… sowie nach Vereinbarung

Weiterlesen

Praxis

Über uns

Unsere Praxis wurde 2014 gegründet und liegt zentral am Marktplatz in Soest. Kommen Sie mit dem Auto zu uns? Parkmöglichkeiten finden Sie in unmittelbarer Nähe der Praxis auf den öffentlichen Stellplätzen oder in den Parkhäusern. Sie erreichen uns zudem bequem mit dem Bus (Haltestelle Hansaplatz) und der Bahn.

Unsere Praxis – hell und modern

Die Praxisräume wurden zur Neueröffnung vollständig renoviert und mit modernem technischem Equipment ausgestattet. Durch die Lage im Erdgeschoss ist die Praxis für alle Patienten unkompliziert erreichbar. Übrigens: Unser gemütlicher Wartebereich verfügt über W-LAN − oder entspannen Sie einfach bei einer aktuellen Zeitschrift.

Unsere Philosophie – das dürfen Sie von uns erwarten

Wir möchten Sie auf dem Weg zu einem strahlenden Lächeln begleiten: Dabei legen wir großen Wert auf moderne Verfahren und Therapiegeräte − die heutige Kieferorthopädie bietet eine Vielzahl an innovativen Methoden, die nicht nur effektiver, schneller und schonender, sondern auch sehr unauffällig sind.

Unser Ziel: gerade, gesunde Zähne, optimale Kau- und Kieferfunktion und ein schönes Lächeln.

Fachzahnärztliche Kompetenz

Die Bezeichnung Fachzahnarzt für Kieferorthopädie erfordert nicht nur Berufserfahrung als Zahnarzt, sondern auch eine dreijährige Weiterbildung in einer Abteilung für Kieferorthopädie in einer Uniklinik bzw. kieferorthopädischen Fachzahnarztpraxis und eine anschließende Fachzahnarztprüfung − Fachzahnärzte Dr. Anne-Kathrin Schockenhoff und Dr. Hendrik Stehling sind somit umfassend qualifiziert.

Individuelle und einfühlsame Betreuung

Eine individuelle Betreuung unserer Patienten ist für uns selbstverständlich: Wir möchten, dass Sie sich nicht nur optimal behandelt, sondern auch wohlfühlen und gern in unsere Praxis kommen. Wir nehmen uns Zeit und gehen auf Ihre Fragen und die Ihrer Kinder ein.

Zahnmedizin mit Tradition

Bereits der Vater von Frau Dr. Schockenhoff, Dr. Joachim Heller, und ihr Onkel, Dr. Martin Heller, sind Zahnärzte und führten eine Gemeinschaftspraxis in Bad Sassendorf. So begeistert sich Frau Dr. Schockenhoff schon seit ihrer Kindheit für die Zahnmedizin und speziell für die Kieferorthopädie.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Bei unseren Behandlungen haben wir stets den ganzen Patienten im Blick und beziehen körperliche Wechselwirkungen mit ein. Daher stehen wir in regelmäßigem Austausch mit Fachkollegen aus der Zahnmedizin, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Logopädie oder Physiotherapie.

Weiterlesen

Team

Dr. Anne-Kathrin Schockenhoff

Dr. Anne-Kathrin Schockenhoff
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Mehr Informationen
Dr. Hendrik Stehling

Dr. Hendrik Stehling
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Mehr Informationen
Laura Messler

Laura Messler

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Nina Schulte

Nina Schulte

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Anika Kaufmann

Anika Kaufmann

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Jessica McBride

Jessica McBride

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Esra Ugur

Esra Ugur

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Pia Schmidt

Pia Schmidt

Auszubildende zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)

Ines Lukrafka

Ines Lukrafka

Zahntechnikerin

Behandlungen

Behandlungen

Richtig abbeißen, kauen, durch die Nase atmen, die Zähne gründlich reinigen und sprechen – das alles kann durch eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung beeinträchtigt sein.

Unser Ziel bei jeder kieferorthopädischen Therapie ist es, die Funktion von Zähnen und Kiefergelenken zu erhalten bzw. wiederherzustellen und dafür zu sorgen, dass sich Zähne und Kiefergelenke nicht frühzeitig abnutzen. Daneben spielen selbstverständlich ästhetische Aspekte eine große Rolle. Schließlich sehen regelmäßig und gerade angeordnete Zähne einfach besser aus.

Moderne Zahnspangensysteme: schonender, schneller und unauffälliger

In unserer Praxis setzen wir verschiedene Zahnspangenarten ein, die wir jeweils entsprechend der Fehlstellung und dem Therapiezeitpunkt auswählen. Wir haben uns in einer Vielzahl moderner Therapieverfahren weiterqualifiziert. Beispielsweise setzen wir als Alternative zu großen Stahlbrackets mit Ligaturen kleine selbstligierende Brackets mit integriertem Verschluss ein.

Wenn Sie großen Wert auf ein ästhetisches Aussehen während der Behandlung legen, stehen uns die Lingualtechnik und durchsichtige Zahnschienen (Aligner) zur Verfügung. Und statt der gerade von Kindern eher ungern getragenen Außenzahnspange können wir bei Bedarf auf spezielle Non-Compliance-Geräte zurückgreifen.

Weiterlesen

Kinder & Jugendliche

Die Kieferorthopädie bei Kindern und Jugendlichen ist ein besonderer Schwerpunkt in unserer Praxis: Wir haben viel Erfahrung mit jungen Patienten und behandeln sie individuell und altersgerecht. Kieferorthopädische Behandlungen können in fast jedem Alter durchgeführt werden, ein frühzeitiger Beginn der Behandlung schon im Kindesalter ist allerdings empfehlenswert. Da sich Kinder noch im Wachstum befinden, kann die Entwicklung des Kiefers durch Zahnspangen beeinflusst werden.

Wir beginnen die Therapie im Wechselgebiss, wenn die bleibenden Zähne die Milchzähne ablösen, meist, wenn das Kind zwischen neun und 12 Jahre alt ist. In einigen Fällen ist ein früherer Start der Behandlung im Milchzahngebiss sinnvoll, etwa bei gravierenden Kieferfehlstellungen, ungünstigen Angewohnheiten wie Daumenlutschen oder überwiegender Mundatmung sowie frühzeitigem Milchzahnverlust.

Unser Tipp

Lassen Sie Ihr Kind bereits mit etwa vier Jahren kieferorthopädisch untersuchen. So erkennen wir schwerwiegende Kieferfehlstellungen frühzeitig. Das macht eine spätere kieferorthopädische Therapie einfacher bzw. kann sie sogar ganz vermeiden.

Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen generell nur die Kosten für eine kieferorthopädische Standardbehandlung, das heißt für Therapiemaßnahmen, die als ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig eingestuft sind. Modernere Verfahren, die schonender, angenehmer oder unauffälliger sind, erfordern eine Zuzahlung.

Weiterlesen

Erwachsene

Erwachsene

In den letzten Jahrzehnten ist das Bewusstsein für gesunde und schöne Zähne gestiegen: Viele erwachsene Patienten wünschen sich gerade Zähne, ein schöneres Lächeln und eine optimale Funktion ihres Kiefers – allerdings ist eine herkömmliche Zahnspange gerade im Berufsleben aus ästhetischen Gründen oftmals keine perfekte Lösung. Moderne Zahnspangensysteme mit selbstligierenden Brackets, durchsichtigen Zahnschienen (Aligner) und die Lingualtechnik ermöglichen eine sehr unauffällige Therapie.

Weiterlesen

Frühbehandlung

Zahn- und Kieferfehlstellungen sind nicht immer angeboren – oftmals werden sie durch einen frühzeitigen Verlust der Milchzähne oder ungünstige Angewohnheiten wie Daumenlutschen hervorgerufen.

Hier setzen wir mit unseren Prophylaxegeräten an: Sie können die Fehlstellung verhindern, rückgängig machen oder zumindest abschwächen. Dadurch kann eine spätere aufwendige kieferorthopädische Therapie oft vermieden werden. Eine solche Frühbehandlung beginnt meist etwa im Alter von fünf Jahren.

Kooperation

Bei Störungen der Lippen- und Zungenmuskulatur, dauerhafter Mundatmung oder Lispeln ist oft eine interdisziplinäre Herangehensweise notwendig. Wir arbeiten unter anderem mit HNO-Ärzten und Logopäden zusammen.

Lückenhalter

Fehlen Milchzähne zu früh, beispielsweise durch einen Unfall oder Karies, verschieben sich oft die ersten bleibenden Backenzähne. Die Folge: Für die bleibenden Zähne bleibt zu wenig Platz und es entwickelt sich ein Engstand. Mit einem Lückenhalter können wir das einfach vermeiden. Er hält die Lücke so lange frei, bis die entsprechenden bleibenden Zähne wachsen.

Mundvorhofplatte

Die Mundvorhofplatte ist ein praktischer Ersatz für Schnuller oder Daumen. Sie trainiert die gesunden Funktionen der Mundmuskulatur, kann ständiger schädlicher Mundatmung entgegenwirken und zu weit nach vorne stehende Schneidezähne nach hinten bewegen. Ist durch das ständige Daumenlutschen bzw. Schnullern ein offener Biss entstanden, kann er sich durch die Verwendung der Mundvorhofplatte oft noch zurückbilden.

Weiterlesen

Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen werden bei Kindern zu Beginn der kieferorthopädischen Therapie eingesetzt. Sie dienen vorwiegend dazu, das Kieferwachstum zu beeinflussen. Kleinere Zahnfehlstellungen können ebenfalls korrigiert werden, z. B. gekippte Schneidezähne aufgerichtet werden. Die Zahnwurzeln können mit den losen Klammern allerdings nicht bewegt werden. Dazu ist eine spätere Therapie mit einer festen Zahnspange notwendig.

Je nach Indikation werden funktionskieferorthopädische Geräte oder aktive Geräte eingesetzt. Der Unterschied: Funktionskieferorthopädische Geräte nutzen die natürlich vorhandenen Kräfte der Mundmuskulatur. Aktive herausnehmbare Zahnspangen („aktive Platten“) enthalten Federn oder Dehnschrauben, sogenannte aktive Elemente, die den notwendigen Druck auf Kiefer und Zähne ausüben.

Weiterlesen

Feste Zahnspangen

Feste Zahnspangen

Feste Zahnspangen sind die vielfältigsten Behandlungsgeräte in der Kieferorthopädie. Sie eignen sich für die Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen − im Gegensatz zu herausnehmbaren Zahnspangen können mit festen Zahnspangen auch die Zahnwurzeln bewegt werden. Das ist bei einer Vielzahl von Zahnfehlstellungen notwendig, z. B. wenn die Frontzähne gedreht oder die Eckzähne nicht vollständig herausgewachsen sind.

Moderne Zahnspangensysteme

In unserer kieferorthopädischen Praxis in Soest verwenden wir bevorzugt moderne Zahnspangensysteme. Sie ermöglichen oftmals eine schonendere, unauffälligere und auch schnellere Behandlung. Dazu gehören neben den kleineren und effizienteren selbstlegierenden Brackets auch die Lingualtechnik und unauffällige Zahnschienen, sogenannte Aligner.

Weiterlesen

Aligner

Aligner

Jahrelang eine feste Zahnspange tragen – das schreckt viele erwachsene Patienten ab. Je nach individueller Zahnfehlstellung haben wir eine Alternative: herausnehmbare Zahnschienen aus durchsichtigem Kunststoff. Diese Aligner eignen sich vor allem für kleinere und mittlere Fehlstellungen. Sie werden vorwiegend bei Erwachsenen eingesetzt, sie können aber auch für ältere Jugendliche verwendet werden. In unserer Praxis bieten wir Ihnen die modernen Invisalign® der Firma Align Technology, Inc. an.

Die Vorteile von Alignern im Überblick:

  • Unauffällig – da die Zahnschienen durchsichtig sind, kann man sie kaum sehen.
  • Schnelle Gewöhnung – sie sind hauchdünn, passgenau und daher angenehm zu tragen.
  • Praktisch im Alltag – die Schienen können zum Essen und zur Zahnpflege herausgenommen werden.
  • Biokompatibel − die metallfreien Schienen sind sehr verträglich: Unverträglichkeiten oder ein Allergierisiko sind nahezu ausgeschlossen.
  • Breites Einsatzspektrum − leichte bis mittlere Zahnfehlstellungen können korrigiert werden. Die Aligner können im Ober- und Unterkiefer eingesetzt werden, sowohl gleichzeitig als auch unabhängig voneinander.

Weiterlesen

Non-Compliance-Geräte

Non-Compliance-Geräte

Manchmal reicht eine feste Zahnspange allein nicht aus, um die gewünschte Korrektur der Zahnstellung zu bewirken. Beispielsweise können die großen Backenzähne mit ihr nicht nach hinten verschoben werden. In diesen Fällen greifen wir auf Wunsch auf spezielle Non-Compliance-Geräte zurück.

Wie der Name Non-Compliance (= keine Mitarbeit) sagt, ist bei diesen Apparaturen keine Mithilfe des Patienten erforderlich. Sie werden fest mit den Zähnen bzw. mit der Zahnspange verbunden und verbleiben im Mund, bis die gewünschte Korrektur erzielt ist.

Mit Non-Compliance-Geräten steht uns heute eine gute Alternative zu herkömmlichen abnehmbaren Außenzahnspangen wie dem Headgear zur Verfügung. Außenzahnspangen schränken das Aussehen stark ein und sind eher unbequem. Daher ist es oft schwierig, Kinder und Jugendliche dazu zu motivieren, sie ausreichend lange und häufig zu tragen.

Weiterlesen

Erhaltung

Erhaltung

Die Therapie ist beendet, die Zähne sind schön gerade – endlich sind Sie oder Ihr Kind die Zahnspange los? Nicht ganz, denn die Zähne können sich in den folgenden Monaten wieder in die alte Position zurückbewegen.

Damit das nicht passiert, passen wir Ihnen oder Ihrem Kind eine Haltezahnspange bzw. einen Lingualretainer (Retentionsgeräte) an. Der Unterschied: Die Haltespange sieht einer herausnehmbaren Zahnspange ähnlich, übt allerdings keinen Druck mehr auf die Zähne aus. Sie muss anfangs mehrere Stunden tagsüber sowie nachts getragen werden. Später reicht es aus, sie zum Schlafengehen einzusetzen. Sie hält sowohl die Front- als auch die Backenzähne in der korrigierten Position.

Der Lingualretainer hingegen ist ein kleiner kieferorthopädischer Draht, der auf der Rückseite der Frontzähne befestigt wird. Er verhindert, dass sich diese Zähne wieder verschieben. Der Lingualretainer stört weder beim Essen, Sprechen oder der Zahnpflege und kann über mehrere Jahre im Mund verbleiben – im Prinzip sogar ein Leben lang. Sein Sitz sollte regelmäßig überprüft werden. Das macht in der Regel Ihr Hauszahnarzt. Aber natürlich können Sie auch zu uns kommen. Wir freuen uns, Sie und Ihre schönen Zähne wiederzusehen.

Weiterlesen

Prophylaxe

Prophylaxe

Eine gute Zahnpflege ist wichtig, denn ohne gründliche Reinigung zuhause werden Zähne und Zahnfleisch zwangsläufig krank. Das gilt besonders während der kieferorthopädischen Therapie: Denn an der Zahnspange können sich bakterielle Beläge festsetzen, durch die die Zähne geschädigt werden.

Unser Prophylaxeprogramm

In unserer Praxis unterstützen wir Sie durch unser Prophylaxeprogramm, damit die Zähne nicht nur gerade werden, sondern auch gesund bleiben:

Zahnputzschulung

Wenn wir die Zahnspange angepasst haben, beraten wir Sie, worauf Sie bei der täglichen Mundhygiene achten sollten. Beispielsweise erklären wir Ihnen, wie die herausnehmbare Zahnspange richtig gepflegt wird. Oder wir zeigen Ihnen, wie Sie die Zähne mit Zahnseide und Interdentalbürsten trotz fester Zahnspange gründlich reinigen können.

Bracketumfeldversiegelung

Bei einer festen Zahnspange ist der Zahnschmelz direkt um das aufgeklebte Bracket besonders anfällig für bakterielle Beläge, da die Reinigung hier erschwert ist. Bevor wir die Brackets auf die Zahnoberfläche aufkleben, versiegeln wir diese daher mit einem speziellen Fluoridlack. Er schützt den Zahnschmelz und wird nach der Therapie einfach wieder wegpoliert.

Professionelle Zahnreinigung

Bei der professionellen Zahnreinigung werden die bakteriellen Beläge von der Zahnoberfläche und aus den Zahnzwischenräumen entfernt, die Zähne poliert und fluoridiert. Diese Prophylaxemaßnahme empfehlen wir Ihnen gerade während der kieferorthopädischen Therapie: Denn selbst mit einer sehr gründlichen Zahnpflege können Sie nicht alle Zahnbeläge erreichen. Durch die professionelle Zahnreinigung sind die Zähne besser vor Karies geschützt.

Weiterlesen

Service

Von Ihrem ersten Termin bis zur abgeschlossenen Behandlung möchten wir, dass Sie sich bei uns rundum wohlfühlen. Dafür sorgen wir unter anderem mit unseren Services.

  • Abendsprechstunden – montags und donnerstags haben wir bis 18 Uhr für Sie geöffnet.
  • Recall-System – wir erinnern Sie gern per Telefon an Ihre Kontrolltermine.
  • Finanzierung – wir beraten Sie gern zu Finanzierungsmöglichkeiten von Zusatzleistungen
  • Separates Beratungszimmer – für entspannte Beratung ganz ohne zahnmedizinische Geräte
  • Kurze Wartezeiten – durch unser effektives Terminmanagement entstehen in aller Regel nur sehr kurze bis keine Wartezeiten

Probleme mit der Zahnspange?

Während unserer Sprechzeiten können Sie uns selbstverständlich jederzeit unter 02921-5993030 anrufen.

Bei „kleinen Notfällen“: Hier geht’s zu unseren SOS-Tipps.

Weiterlesen

Kontakt

Adresse

Kieferorthopädie am Markt
Fachzahnärzte Dr. Anne-Kathrin Schockenhoff und Dr. Hendrik Stehling
Walburgerstraße 2
59494 Soest

Telefon: 02921-5993030
Telefax: 02921-5993040

Sprechzeiten

Mo.: 9 – 13 / 14 – 18 Uhr
Di.: 8 – 12 / 13 – 17 Uhr
Mi.: 8 – 12 / 13 – 17 Uhr
Do.: 8 – 12 / 13 – 18 Uhr
… sowie nach Vereinbarung

Anregungen oder Kritik?

Bitte zögern Sie nicht, Wünsche oder Kritik zu äußern, denn nur so können wir unsere Abläufe stetig verbessern und Ihnen eine Behandlung in angenehmer Atmosphäre garantieren.

Ihre Spezialisten für Kieferorthopädie
mitten im Herzen von Soest –
Kompetent. Innovativ. Persönlich.

Dr. Schockenhoff & Dr. Stehling